Direkt zur Suche springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Fußzeile springen

Berufliche Bildungsmaßnahme von ASW+W gGmbH und den Paritätischen Schulen für soziale Berufe: Serviceassistent/in Haus und Betreuung

Die ASW+W gGmbH bietet gemeinsam mit den Paritätischen Schulen für soziale Berufe ein neues berufliches Bildungsangebot.

Älterer Mann im Park mit Begleitung

In insgesamt fünf aufeinander aufbauenden Modulen können sich Menschen zum Serviceassistenten ausbilden lassen.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich im Bereich Dienstleistungen für Senioren und Menschen mit Hilfebedarf ausbilden lassen möchten und die für diese Ausbildung individuelle Unterstützung benötigen.

Um an dieser Maßnahme teilnehmen zu können, brauchen sie

  • hohe Eigenmotivation,
  • den Reha- oder Schwerbehindertenstatus oder die Gleichstellung dazu,
  • die Fähigkeit, sich eigenständig im öffentlichen Verkehr zu bewegen.

Die Teilnahme erfolgt in Absprache mit der Agentur für Arbeit und der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis auf der Basis von Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheinen (AVGS).

Mit dieser Maßnahme werden die Teilnehmenden umfassend unterstützt, um eine berufliche Teilhabe zu erreichen.

Dafür wird zunächst eine Kompetenzfeststellung durchgeführt.

Danach werden theoretische und fachpraktische Kenntnisse in den Bereichen Hauswirtschaft und Serviceleistungen vermittelt. Die Teilnehmer erlernen im Betrieb praktische Kenntnisse. Dies erfolgt an zwei Tagen in der Woche in der Schule und an drei Tagen in der Woche in einem Betrieb.

Die Schulung ist in insgesamt fünf Module aufgeteilt. Sie dauert insgesamt 48 Wochen, davon sind 20 Wochen für die berufliche Orientierung, die Fähigkeitsfeststellung und erste Qualifizierung vorgesehen. In weiteren 22 Wochen werden die Teilnehmenden zur „zusätzlichen Betreuungskraft“ ausgebildet. 6 Wochen lang kann noch eine Nachbetreuung durch den Jobcoach in Anspruch genommen werden.

Das Ziel der Maßnahme ist die Vermittlung der Teilnehmenden in ein sozialversicherungspflichtiges  Arbeitsverhältnis.

Dafür werden die Teilnehmenden während und nach der Maßnahme durch Jobcoaches betreut und unterstützt.

Module 1 und 2

In den ersten beiden Modulen, die insgesamt eine Zeitspanne von 20 Wochen umfassen, geht es um die Kompetenzfeststellung, den Erwerb von theoretischen und fachpraktischen Kenntnissen und um die Erprobung im Betrieb. Zusätzlich werden die Teilnehmenden beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und bei der Suche nach Praktikums- und Arbeitsplätzen unterstützt, auf Vorstellungsgespräche vorbereitet und bei arbeitsplatzbezogenen Problemlagen unterstützt. Auch die Arbeitgeber erhalten Beratung.

Am Ende dieser Moduleinheit erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat „Serviceassistent für hauswirtschaftliche Dienstleistungen“.

Ziel am Ende dieser Module ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.

Module 3 und 4

In den Modulen 3 und 4, die sich über 22 Wochen erstrecken, können sich die Teilnehmenden dann zur zusätzlichen Betreuungskraft nach §53c SGB XI weiterbilden. Diese Weiterbildung erfolgt ebenfalls an zwei Tagen pro Woche in der Schule und an drei Tagen im Betrieb.

Auch hierüber erhalten die Teilnehmenden am Ende ein Zertifikat.

Ziel am Ende dieser Module ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.

Modul 5

Modul 5 bietet eine bis zu 6 Wochen dauernde Nachbetreuung der Teilnehmenden. In dieser Zeit nehmen die Teilnehmenden regelmäßig Coachingtermine wahr. Sie erhalten Unterstützung bei arbeitsplatzbezogenen Problemlagen, gegebenenfalls werden auch die Arbeitgeber beraten. Falls die Notwendigkeit besteht, wird der Kontakt zum Integrationsfachdienst für weitere Unterstützungs- und Förderungsmaßnahmen hergestellt.

Falls Sie Interesse an dieser Bildungsmaßnahme haben, wenden Sie sich an einen der angegebenen Ansprechpartner. Dort erhalten Sie die nötigen Informationen, wie Sie sich anmelden können.


Kommentieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag.


Ihr Kommentar zum Thema

Die mit * ausgezeichneten Felder sind Pflichtfelder.