Direkt zur Suche springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Fußzeile springen

„Ich habe meinen Platz gefunden!“

Hannes Gießler hat es geschafft. Mit viel Engagement und Unterstützung der Familie hat Hannes einen Arbeitsplatz gefunden, der zu ihm passt und wo er sich wohlfühlt. Hannes arbeitet jetzt auf dem Aspichhof in Ottersweier.
Der Aspichhof in Ottenhöfen

(C) Aspichhof

Ich habe gefunden, was ich will – der zweite Teil einer Erfolgsgeschichte

Im Februar haben wir an dieser Stelle Hannes Gießler vorgestellt. Hannes war zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einer Arbeitsstelle.

Dabei wusste Hannes ganz genau, was er will: In der Landwirtschaft oder im Garten- und Landschaftsbau arbeiten. Denn die Arbeit im Freien macht Hannes großen Spaß.

Die Geschichte über Hannes‘ Suche nach einer Arbeitsstelle können Sie hier nachlesen.

Praktikum auf dem Aspichhof

Hannes ist jetzt seit dem 25. Februar im Praktikum bei der Gärtnerei auf dem Aspichhof in Ottersweier. Nach einem Gespräch mit der Betriebsleitung am 11. März stand fest: Hannes passt gut auf den Aspichhof, er passt gut ins Team. Hannes selbst gefällt es dort ausgesprochen gut. Hannes ist sehr dankbar, dass der Betriebsleiter  Herr Glaser vom Aspichhof und Frau Jungbauer, Sozialarbeiterin der Gärtnerei, ihm diese großartige Chance geben. 

Hannes soll bleiben

Leider dauerte es dann noch ein wenig bis zum Besprechungstermin bei der Agentur für Arbeit. Am 16. April machte sich Familie Gießler, unterstützt von Frau Koc von der EUTB-Stelle der AGBO Ortenau, auf den Weg zum Aspichhof, um sich dort mit der zuständigen Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit und der Sozialarbeiterin Frau Jungbauer zu treffen.

Bei diesem Gespräch wurde nun fest vereinbart, dass Hannes ab Mai als Helfer im Gartenbau für 12 Monate (eventuell auch verlängert bis maximal 24 Monate) in Unterstützter Beschäftigung eine Maßnahme vom Arbeitsamt antreten kann. 

Danach wird eine langfristige Anstellung über das Integrationsamt angestrebt. 

Die Abwicklung der Formalitäten nimmt noch ein wenig Zeit in Anspruch, aber im Grunde ist alles in trockenen Tüchern, und Hannes hat seinen idealen Arbeitsplatz gefunden. 

Hannes meistert seine Aufgaben

Hannes fährt selbständig seit dem 25. Februar an jedem Arbeitstag mit dem Zug von Offenburg nach Bühl und dann mit dem Bus zum Aspichhof nach Ottersweier und wieder zurück. 

Von Montag bis Donnerstag arbeitet er in der Gruppe, die sich um das Gelände rund um das Kreispflegeheim Hub kümmert.

Beete anlegen, die Kieswege harken, Laub fegen und mehr gehören zu den festen Aufgaben für Hannes. Als ausgesprochen kommunikativer Mensch hat Hannes schnell seinen Platz innerhalb der Arbeitsgruppe gefunden und fühlt sich sehr wohl.

Freitags ist Hannes in der DAA, der Deutschen Angestellten Akademie, und wird dort in sozialen Kompetenzen und ähnlichen Anforderungen geschult.

Hannes ist sehr ausgeglichen und hoch zufrieden, wie der ganze Familienverbund auch. 

Familie Gießler ist froh, so hartnäckig geblieben zu sein. 

Ein tolles Beispiel dafür, was man mit Mut und Beharrlichkeit erreichen kann.

Und wenn Sie sich ein wenig auf dem Aspichhof umschauen möchten: Hier geht es zur Website vom Aspichhof.


Blog

Kommentieren Sie diesen Beitrag.

Ihr Kommentar zum Thema